Dienstleistungen der Tierarztpraxis am Bahnhofplatz Münsigen Scharrer

Bioresonanz, eines unserer Spezialgebiete

 

Bioresonanztherapie in der tierärztlichen Praxis

 

Was ist Bioresonanz?

BioresonanzBei dieser Therapieform handelt es sich im Prinzip um eine Kombination von Teilbereichen alter traditioneller chinesischer Medizin mit moderner westlicher Technik.
Der Schlüssel zum Verstehen dieser Therapieform liegt im Wissen und Verstehen der Tatsache, dass alle Lebensvorgänge durch elektromagnetische Schwingungen gesteuert werden.

Wie funktioniert es?

Im und um den menschlichen oder tierischen Körper herum gibt es elektromagnetische Wellen, die als übergeordnete energetische Informationen, die biochemischen Vorgänge steuern.
So haben also Zellverbände und Organe bestimmte charakteristische Frequenzbereiche, die wir hier als physiologische oder harmonische Schwingungen bezeichnen wollen.
Krankheit wird verursacht durch zusätzliche elektromagnetische Schwingungen, die den freien Energie- oder eben Informationsfluss in einem Organ oder im Organismus behindern.
Folgerichtig bezeichnen wir diese Schwingungen als pathologische oder disharmonische Schwingungen.
Solche pathologische Schwingungen können z.B. durch Mikroorganismen (z.B.Viren) Schadstoffe, Toxine, Allergene usw. hervorgerufen werden.
Die physiologischen und die pathologischen Informationen zusammen werden patienteneigene Informationen oder eben Schwingungen genannt.

Wie die Therapie abläuft

Diese patienteneigenen Informationen können nun via Elektroden vom Körper abgenommen werden und in ein Gerät (Bicom) geleitet werden.
Im Gerät werden vereinfacht gesagt die pathologischen Schwingungen reduziert und gleichzeitig die physiologischen Informationen verstärkt, um dann zusammen dem Patienten zurückgegeben zu werden.
Dadurch wird die biophysikalischen Energiesituation im Körper verbessert und es folgt zeitlich eine Verbesserung der biochemischen Abläufe in Richtung Normalisierung bzw. Heilung.

Das Ziel der Therapie

Hauptziel der Bioresonanztherapie ist es, die körpereigenen Regulationskräfte zu aktivieren und von den störenden pathologischen Einflüssen in dem Masse zu befreien, wie es für die Gesundung notwendig ist.

In welchen Fällen wendet man dieses Therapieverfahren an?

Im Prinzip ist jegliche Krankheit mit Bioresonanz therapierbar oder sie kann zumindest unterstützend eingesetzt werden.
In unserer Praxis verwenden wir die Bioresonanztherapie vor allem bei chronischen Erkrankungen wie z.B.

  1. Arthrosen z.B. Hüftgelenks- und/oder Ellbogendysplasie oder Wirbelsäulenbeschwerden
  2. Allergien
  3. Degenerativen Organerkrankungen
  4. Psychischen Problemen

Bewährt hat sich, je nach Indikation, die Kombination der Bioresonanztherapie mit Homöopathika, Bachblüten, Organopräparaten und/oder orthomolekularen Substanzen wie z.B Vitaminen, Enzymen usw.

Für weitere Informationen oder Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.